Anwendungsgebiete

Die chinesische Medizin ist ein umfassendes System für eine ganzheitliche Selbstregulation. Kann wirkungsvoll prophylaktisch sowie bei akuten und chronischen Beschwerden eingesetzt werden. Im alten China wurde der Kaiser behandelt während er gesund war, wurde er erst einmal krank hatte der Arzt versagt. Gesundheit wird hier nicht nur als Abwesenheit von Krankheit verstanden sondern als ein harmonischer Zustand im Verhältnis zum Ganzen. Gesundheitspflege und Prophylaxe wird bei uns leider noch nicht richtig verstanden und gelebt. Hier wäre jedoch ein riesiges Potenzial dafür vorhanden.
Die WHO hat vor Jahren aus vielen Studien heraus eine Liste veröffentlicht, siehe unten, welche zeigen soll wo die chinesische Medizin besonders geeignet sein soll. Dies ist nur ein kleines Spektrum der Möglichkeiten und bei weitem nicht abschliessend.

Bewegungsapparat
•    Gelenkschmerzen, Gelenkentzündungen
•    Rückenschmerzen, Hexenschuß, Bandscheibenvorfall
•    Rheumatische Erkrankungen
•    Muskelschmerzen
•    Tennis- & Golfer-Ellenbogen
•    Karpaltunnelsyndrom
•    Knieschmerzen
•    Schulter-Arm-Syndrom
•    Verletzungen
•    Sehr gut bei der Unterstützung nach Operationen jeglicher Art

Atemwegserkrankungen
•    Heuschnupfen, Asthma bronchiale
•    Chronische Bronchitis
•    Infektanfälligkeit

Magen-Darm-Trakt
•    Verstopfung, Durchfall, Blähungen
•    Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
•    Magenschleimhautentzündungen
•    Magen-, Zwölffingerdarmgeschwür
•    Gallenblasenerkrankungen wie -Entzündung oder -Steine
•    Reizdarmsyndrom
•    Leberentzündungen

Frauenheilkunde
•    gynäkologische Erkrankungen / 
Menstruationsschmerzen
•    Zyklusunregelmäßigkeiten
•    Prämenstruelles Syndrom (PMS)
•    Zysten
•    Myome
•    Endometriose
•    Wechseljahrsbeschwerden
•    Ausfluss

Neurologische Erkrankungen/Vegetativum
•    Kopfschmerzen
•    Migräne
•    Schwindel
•    Lähmungen (Fascialisparese)
•    Mißempfindungen (Taubheit, Kribbeln)
•    Nervenschmerzen (Trigeminusneuralgie)

Augenerkrankungen
•    Grüner Star (Glaukom)
•    Grauer Star (Katarakt)
•    Entzündungen des Auges und der Lider
•    Fehlsichtigkeit
•    Trockene Augen
•    Makuladegeneration

Hals-Nase-Ohren
•    Nasennebenhöhlenentzündungen
•    Mittelohrentzündungen
•    Infektanfälligkeit
•    Ohrgeräusche (Tinnitus), Hörsturz
•    Schwindel

Haut
•    Hautausschlag
•    Neurodermitis
•    Schuppenflechte (Psoriasis)
•    Entzündungen
•    Wundheilungsstörungen
•    Gürtelrose
•    Juckreiz
•    Nesselsucht (Urtikaria)

Harnwegserkrankungen, Erkrankungen der männl. Geschlechtsorgane
•    Entzündungen der Blase, Harnwege, Nierenbecken
•    Erkrankungen der Prostata
•    Steinleiden
•    Bettnässen / Inkontinenz
•    Impotenz
•    Erektile Dysfunktion

Stoffwechselerkrankungen
•    Adipositas
•    Diabetes
•    Schilddrüsenerkrankungen
•    Hypercholesterinämie

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
•    Bluthochdruck
•    Niedriger Blutdruck
•    Durchblutungsstörungen
•    Schlaganfall
•    Herzrhythmusstörungen
•    Herzschwäche
•    Ödeme
•    Herzangst

Psychische und psychosomatische Störungen und Suchterkrankungen
•    depressive Verstimmungen, Depression
•    Schlafstörungen
•    Erschöpfungszustände wie: Burn-out-Syndrom & chronique fatigue syndrome
•    Unruhezustände
•    Angsterkrankungen
•    Magersucht
•    Begleitung bei allen Krebserkrankungen
•    Entgiftung von Medikamenten- und Drogenabusus